Sonnenblume

SUNRISE - Genomics assisted breeding in sunflower for better yield potential, stability and efficiency

Bearbeiter: Maren Livaja, Chris-Carolin Schön
Laufzeit: 01.07.2011 – 30.06.2014
Projektpartner: 
Universität Hohenheim: Volker Hahn
KWS SAAT AG: Silke Wieckhorst, Milena Ouzunova
TraitGenetics GmbH: Martin Ganal
Projektträger: Projektträger Jülich
Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektbeschreibung:
Vorhabensziel
SUNRISE zielt darauf ab, das Spektrum an ölproduzierenden Kulturpflanzen für europäische Märkte zu erweitern. Innerhalb des Projektes sollen Grundlagen für die genombasierte Züchtung als Voraussetzung für die langfristige Wettbewerbsfähigkeit von Sonnenblume gelegt werden. Zur Identifizierung von Resistenzgenen gegen den Falschen Mehltau (Plasmopara halstedii) werden innovative Züchtungsstrategien wie Hochdurchsatz-Sequenzierung und -Genotypisierung zur Anwendung kommen. Diese dienen der Charakterisierung und Klonierung des PlARG-Resistenzlocus auf Kopplungsgruppe 1. Eine detaillierte Haplotypenanalyse des Genortes  wird die Marker-basierte Introgression dieser Resistenz in Elitematerial beschleunigen.

Arbeitsplanung
Mithilfe einer F2-Kartierungspopulation soll der PlARG-Resistenzlocus auf Kopplungsgruppe 1 feinkartiert werden. Anhand von SSR-Markeranalysen werden rekombinante Linien identifiziert. Die Genotypisierung soll durch SNP- Detektion/Verifizierung erfolgen. Nach Phänotypisierung der F3-Generation und Kartierung werden Marker für MAS ausgewählt. Basierend auf vergleichender Sequenzanalyse zwischen einem anfälligen und einem resistenten bulk sowie dem resistenten Elter wird anhand ermittelter SNPs eine Vorhersage über Kandidatengene auf Kopplungsgruppe 1 getroffen. Für die Genomanalyse werden NGS-basierte Sequenzierungen durchgeführt.